Startseite

Digitalisierungsindex Mittelstand 2018

Studie der Deutschen Telekom zum digitalen Status Quo des deutschen Mittelstands

Quelle: Deutsche Telekom

Quelle: Deutsche Telekom

Digitalisierung ist im Mittelstand aus dem Tagesgeschäft nicht mehr wegzudenken. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, arbeiten Unternehmen konsequent an ihrer digitalen Transformation. Stärker als in den Vorjahren legen sie ihr Augenmerk darauf, neue digitale Geschäftsmodelle zu etablieren. Das ist eines der Ergebnisse der im November 2018 veröffentlichten repräsentativen Studie „Digitalisierungsindex Mittelstand 2018“ von techconsult im Auftrag der Deutschen Telekom. Demnach ist der Digitalisierungsindex über alle Branchen hinweg im Vergleich zum Vorjahr wieder leicht von 54 auf jetzt 55 Punkte gestiegen – bis zu 100 Punkte sind möglich.

Noch wichtiger: Nahezu jedes zweite Unternehmen hat die Digitalisierung in seiner Geschäftsstrategie verankert. Der Grund: Immer mehr Betriebe erzielen mit der Transformation einen wirtschaftlichen
Nutzen, machen also mehr Umsatz, erreichen neue Kunden und entwickeln leichter digitale Geschäftsideen.

Und: Um auch mittelfristig wettbewerbsfähig zu bleiben, investieren die Unternehmen derzeit massiv in die digitale Weiterbildung ihrer Mitarbeiter.

(Auszug aus dem Vorwort)

Die dritte Auflage der Benchmarkstudie bündelt Ergebnisse zu folgenden Aspekten:

  • Digitalisierung als Teil der Geschäftsstrategie
  • Neue digitale Geschäftsmodelle im Mittelstand
  • Branchenunterschiede bei der digitalen Transformation
  • Vorsprung von großen Unternehmen
  • Vorreiter der Digitalisierung profitieren besonders
  • Digitale Kompetenz als Wachstumsmotor (Mitarbeiterqualifikation)
  • Trends (Arbeitsplatz der Zukunft, Cloud-Lösungen, KI, IoT, Blockchain)